HEADERIMAGE
 
back

 
24. February 2012   |   Comments Closed

«2 x hören: Keine Angst vor…»

In der abstrakten Malerei genügt es oft schon, ein Gemälde oder eine Skulptur aus einem  neuen Blickwinkel zu betrachten, und schon ändert sich unsere Wahrnehmung gänzlich: Auf einmal wird alles viel verständlicher, und es erschließen sich Zusammenhänge, die uns zunächst vielleicht verborgen geblieben sind.

Auch zeitgenössische Musik wird häufig als unverständlich, manchmal auch geradezu als «unhörbar» wahrgenommen, und es ist zweifellos keine leichte Aufgabe, mit diesen und ähnlichen Bedenken aufzuräumen. Der Philharmonie Luxembourg geht es jedoch genau darum: Mit der neuen Konzertreihe «2 x hören», die am 9. März 2012 startet, möchten wir Ihnen gemeinsam mit der Körber-Stiftung Hamburg das zeitgenössische Repertoire und seine Einflüsse näherbringen.

Das Konzept ist schnell erklärt: Eingangs hören Sie ein zeitgenössisches Werk ohne jede vermittelnde Erklärung. Anschließend tauschen Sie ihre Eindrücke und Erfahrungen mit den Musikern und der Moderatorin Martina Taubenberger aus. Nach einer hoffentlich lebhaften Diskussion wird das Werk dann noch einmal gespielt – ist Ihr Eindruck der gleiche wie zu Beginn oder nehmen Sie das Werk jetzt anders, aus einer anderen Hörperspektive wahr?

Die beiden ersten Veranstaltungen dieser neuen Reihe sind bereits ausgebucht. In der nächsten Saison geht es allerdings weiter und «2 x hören» wird es dann wieder im Herbst dieses Jahres geben.

Hier ist ein weiteres Video unserer Kollegen vom Konzerthaus Berlin, welche diese Konzertreihe 2010 in ihre Programmation aufgenommen haben.

 

Spricht dieses Format Sie an? Kann es euch dazu bringen, euch mit zeitgenössischer Musik auseinanderzusetzen?



 

Philharmonie Luxembourg

Inaugurated in 2005, the Philharmonie Luxembourg now hosts over 400 events a year (classical music, jazz, world music, new music) and is one of Europe’s main concert halls. it is also the home of the Orchestre Phiilharmonique du Luxembourg.

About the Philharmonie

Categories

Archives


Copyright © 2010 Philharmonie Luxembourg | Powered by Wordpress ContactImprint